-->

P-Glykoprotein beeinflusst Herzrisiko von Clarithromycin

  • a -- Mordi IR, Chan BK, Yanez ND et al. Genetic and pharmacological relationship between P-glycoprotein and increased cardiovascular risk associated with clarithromycin prescription: An epidemiological and genomic population-based cohort study in Scotland, UK. PLoS Med. 2020 Nov 23;17(11):e1003372. [Link]
  • Zusammengefasst von: Felix Schürch
  • Kommentiert von: Felix Schürch
  • infomed screen Jahrgang 25 (2021)
    Datum der Ausgabe: März 2021
Clarithromycin (Klacid® u.a.) erhöht das Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses oder Todesfalls, wobei die medikamentös bedingte Verlängerung des QT-Intervalls wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielt. Die amerikanische Arzneimittelbehörde (FDA) warnt ausdrücklich vor dem Einsatz von Clarithromycin bei Personen mit Herzerkrankungen. In der vorliegenden Studie aus Schottland wurde Clarithromycin mit Amoxicillin  (Clamoxyl® u.a.) verglichen; ausserdem wurde ein möglicher Einfluss
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

infomed-screen 25 -- No. 3
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
P-Glykoprotein beeinflusst Herzrisiko von Clarithromycin (März 2021)