infomed-screen

Immer wieder: Früchte und Gemüse sind gesund

k -- O'Donnell M, Mente A, Rangarajan S et al. Joint association of urinary sodium and potassium excretion with cardiovascular events and mortality: prospective cohort study. BMJ. 2019 March 13;364:I772 [Link]
Zusammengefasst von: Peter Koller
Kommentiert von: Etzel Gysling
infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 4
Datum der Ausgabe: Juli 2019
Warum diese Studie? Laut WHO-Empfehlungen sollte man täglich weniger als 2 g Nat­rium (etwa 5 g Kochsalz entsprechend) und mehr als 3,5 g Kalium zu sich nehmen. Diese Empfehlungen gründen auf meist kleinen und kurzen Studien, die den Einfluss von Natrium- und Kali­umaufnahme auf den Blutdruck untersucht haben. In mehreren Studien wurde die Korrelation der Natrium-Einnahme mit der Häufigkeit der kardiovaskulären Erkrankungen und Todesfälle untersucht, wobei sich eine J-Kurve fand, d.h. die Ereignisse waren

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart