infomed-screen

Vorhofflimmern: ein kardiovaskulärer Risikofaktor

m -- Odutayo A, Wong CX, Hsiao AJ et al. Atrial fibrillation and risks of cardiovascular disease, renal disease, and death: systematic review and meta-analysis. BMJ 2016; 354: i4482 [Link]
Zusammengefasst von: Markus Häusermann
infomed screen Jahrgang 21 (2017) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2017
Ein Vorhofflimmern geht mit einem erhöhten Risiko für Hirnschläge und Sterblichkeit einher. Ein Zusammenhang mit weiteren kardiovaskulären Ereignissen wird vermutet, ist aber weniger klar belegt. Zur Klärung dieser Frage wurden Kohortenstudien, in denen mindestens je 50 Erwachsene mit und ohne Vorhof­flimmern über mindestens 6 Monate beobachtet worden waren, einer Meta-Analyse unterzogen. Um differenzierte Aussagen zu verschiedenen Personengruppen machen zu können, wurden die Studien zusätzlich stratifiziert nach Selektionsmethode, Publikationsjahr, Beobachtungsdauer, Erfassungsmethode des Vorhofflimmerns und Qualität

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart