-->

TELEGRAMM: Pyelonephritis bei Kindern: oral behandeln

  • r -- Montini G, Toffolo A, Zucchetta P et al. Antibiotic treatment for pyelonephritis in children: multicentre randomised controlled non-inferiority trial. BMJ 2007 (25. August); 335: 386-8 [Link]
  • Zusammengefasst von: Peter Ritzmann
  • infomed screen Jahrgang 11 (2007) , Nummer 6
    Datum der Ausgabe: November 2007

In dieser italienischen Studie wurde untersucht, ob eine orale antibioti-
sche Therapie bei Kindern mit einer ersten Pyelonephritis ähnlich er-
folgreich ist wie eine initial parenteral verabreichte. Eine initiale paren-
terale Verabreichung von Ceftriaxon (Rocephin® u.a.) für drei Tage er-
brachte keinen Vorteil gegenüber der oralen Behandlung mit Amoxicil-
lin/Clavulansäure (Augmentin® u.a.) von Beginn weg. Die Zeit bis zum
Abheilen war vergleichbar und auch narbige Nierenveränderungen lies-
sen sich später nicht häufiger nachweisen. Diese Resultate belegen
dass die bei uns schon lange praktizierte orale Antibiotikabehandlung
von Kindern mit Pyelonephritis in Ordnung geht. 

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 11 -- No. 6
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Pyelonephritis bei Kindern: oral behandeln (November 2007)