bad drug news

Auch unter Celecoxib (Celebrex®) erhöhtes Herzinfarktrisiko

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 5. April 2006

Vor allem die Herstellerfirma von Celecoxib bemüht sich zu betonen, dass dieser COX 2-Hemmer anders als beispielsweise das zurückgezogene Rofecoxib (Vioxx®) nicht mit einem erhöhten Risiko kardiovaskulärer Nebenwirkungen behaftet ist. Gemäss einer soeben publizierten Metaanalyse kommen aber wahrscheinlich auch bei Celecoxib vermehrt kardiale Nebenwirkungen vor. Für diese Metaanalyse wurden die 6 wichtigsten bzw. aussagekräftigsten Studien zusammengefasst, in denen man Celecoxib (200 bis 800 mg/Tag) bei verschiedenen Indikationen mit Placebo oder anderen Schmerzmitteln verglichen hatte. Es zeigte sich, dass Celecoxib-Behandelte signifikant häufiger Herzinfarkte erlitten hatten (mit einer «Odds Ratio» von ungefähr 2); bei den anderen Endpunkten (zerebrovaskuläre Ereignisse, kardiovaskuläre Todesfälle und Zusammenfassung aller kardiovaskulären Ereignisse) fand sich zwischen Celecoxib und den Vergleichsgruppen kein Unterschied. Volltext der Metaanalyse aus dem "Journal of the Royal Society of Medicine":
http://www.jrsm.org/cgi/content/full/99/3/132

 
Auch unter Celecoxib (Celebrex®) erhöhtes Herzinfarktrisiko (5. April 2006)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang