Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist sehr bald in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bis Ende Januar 2020 können Sie das Buch zu stark reduziertem Preis bestellen.

Bestellen!

 bad drug news

Fentanyl-Pflaster (Durogesic® Matrix u.a.) werden zu leichtfertig verschrieben

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 20. April 2012

Ein Artikel im «Deutschen Ärzteblatt» weist darauf hin – was vor einigen Jahren an dieser Stelle auch schon Thema war –, dass Fentanyl-Pflaster häufig ohne korrekte Indikation und unter Inkaufnahme der zugehörigen Nebenwirkungen eingesetzt werden. Fentanyl-Pflaster seien vorgesehen zur Behandlung von chronischen Schmerzen bei opioidtoleranten Patienten und Patientinnen, das heisst Leuten, die mindestens eine Woche lang eine Opioid-Äquivalenzdosis von 60 mg Morphin pro Tag eingenommen hätten; insbesondere seien sie für Situationen vorgesehen, in denen Schmerzmittel nicht mehr oral eingenommen werden können. In Deutschland erhobene Daten zeigen, dass diese Voraussetzungen zuwenig beachtet werden. So war das Fentanyl-Pflaster zum Beispiel bei einem Viertel der Verordnungen das erste Analgetikum überhaupt, das rezeptiert worden war.

Artikel aus dem «Deutschen Ärzteblatt»

Früherer BDN-Text: Fentanyl-Pflaster (Durogesic® Matrix): Atemdepression und andere Gefahren

«pharma-kritik»-Übersicht: Fentanyl-Hautpflaster

 
Fentanyl-Pflaster (Durogesic® Matrix u.a.) werden zu leichtfertig verschrieben (20. April 2012)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang