bad drug news

Sildenafil (Viagra®): Neurologische und psychiatrische Komplikationen

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 6. September 2002

Sildenafil verursacht verschiedene Nebenwirkungen. Am häufigsten sind Kopfschmerzen, Hitzegefühl, Dyspepsie, verstopfte Nase und Sehstörungen. Sildenafil scheint aber auch ZNS-Nebenwirkungen hervorrufen zu können, wie eine Übersicht zeigt, in der 274 Meldungen zu solchen Nebenwirkungen zusammengestellt sind. Es handelt sich um neurologische und psychiatrische Störungen wie zum Beispiel Verwirrtheit, Desorientiertheit, Angstzustände, Agitiertheit, depressive und manische Zustände sowie psychotische Reaktionen. Auch aggressives Verhalten ist beobachtet worden, das zum Teil zu Selbstmord oder zu Verbrechen führte (Vergewaltigungen, Tötungsdelikte). Sildenafil passiert die Bluthirnschranke und hemmt wahrscheinlich auch intrazerebral die Phosphodiesterase Typ 5, was die Konzentrationen von zyklischem GMP und Stickstoffmonoxid (NO) beeinflusst - zwei Stoffen, welche Verhalten und Emotionen zu steuern helfen.

Volltext der Übersicht:
http://phth.allenpress.com/phthonline/?request=get-document&issn=1060-0280&volume=036&issue=07&page=1129

"pharma-kritik"-Text zu Sildenafil (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): http://www.infomed.org/pharma-kritik/abo/pk19b-97.html

Metaanalyse zur Wirkung von Sildenafil bei erektiler Dysfuntion:
http://archinte.ama-assn.org/issues/v162n12/rfull/ioi10798.html

 
Sildenafil (Viagra®): Neurologische und psychiatrische Komplikationen (6. September 2002)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang