bad drug news

Ethinylestradiol/Cyproteronacetat (Diane 35®): Thromboembolierisiko beachten

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 17. Januar 2003

Sowohl die britische wie kanadische Arzneimittelbehörde haben eine Warnung publiziert, welche die Kontrazeptiva-Kombination Ethinylestradiol/Cyproteronacetat betrifft, die in der Schweiz als Diane 35® vertrieben wird. (Cyproteronacetat ist ein Progesteron mit antiandrogener Wirkkomponente.) Es wird darauf hingewiesen, dass das Risiko von Venenthrombosen und Lungenembolien unter Ethinylestradiol/Cyproteronacetat höher ist als bei Zweitgenerations-Kontrazeptiva (Ethinylestradiol-/Levonorgestrel-Kombinationen). Deshalb soll Ethinylestradiol/Cyproteronacetat nicht als reines Kontrazeptivum verschrieben werden, sondern nur bei Frauen, die an Hirsutismus oder an schwerer Akne leiden, die nicht auf Antibiotika angesprochen hat; die Einnahmedauer soll sich auf 3 bis 4 Zyklen beschränken, solange bis sich die Manifestation des Androgenüberschusses gebessert hat.

Britische Warnung, veröffentlicht in «Current Problems in Pharmacovigilance» (PDF File, «Acrobat Reader» nötig):
http://www.mca.gov.uk/ourwork/monitorsafequalmed/currentproblems/cpoct2002.pdf

«Dear Doctor Letter» aus Kanada (vom britischen Artikel übernommen):
http://www.hc-sc.gc.ca/hpb-dgps/therapeut/zfiles/english/advisory/tpd/diane-35_e.html

 
Ethinylestradiol/Cyproteronacetat (Diane 35®): Thromboembolierisiko beachten (17. Januar 2003)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang