Fosfomycin (Monuril® u.a.): In Deutschland nicht als Prophylaxe bei Prostatabiopsie zugelassen

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 24. Mai 2022

In der Produktinformation von Fosfomycin ist unter den Anwendungsmöglichkeiten auch die Antibiotikaprophylaxe bei transrektaler Prostatabiopsie aufgeführt. Für die deutschen Arzneimittelbehörden ist diese Indikation durch die vorhandenen Daten aber zu wenig begründet und nur wegen eines Verfahrensfehlers in Produkteinformationen aufgenommen worden. Das heisst, Fosfomycin ist in Deutschland für die Antibiotikaprophylaxe bei transrektaler Prostatabiopsie nicht zugelassen.

(Es handelt sich um eine korrigierte Version des Mitteilungstextes; eine Herstellerfirma legt Wert auf den Hinweis, dass in der Schweiz Fosfomycin zur Antibiotikaprophylaxe bei transrektaler Prostatabiopsie zugelassen sei.)

News: Fosfomycin (Monuril® u.a.): In Deutschland nicht als Prophylaxe bei Prostatabiopsie zugelassen (24. Mai 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG