JETZT die neue Ausgabe der "100 wichtigen Medikamente" vorbestellen, bis Ende Januar 2020 zu stark vergünstigtem Preis.

Bestellen!

 bad drug news

Neue orale Antikoagulantien: Nicht geeignet beim Antiphospholipidsyndrom

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 1. November 2019

In einer Studie – durchgeführt bei Leuten, die wegen eines Antiphospholipidsyndroms eine Thrombose erlitten hatten – stellte man fest, dass unter Rivaroxaban (Xarelto®) häufiger erneute Thrombosen auftraten als unter Warfarin. Inwieweit sich diese Beobachtung auf die anderen Substanzen aus der Gruppe der neuen oralen Antikoagulantien übertragen lässt, ist mangels Daten unklar. Einstweilen gilt die Empfehlung, das die neuen oralen Antikoagulantien beim Antiphospholipidsyndrom nicht eingesetzt werden sollen.

Mitteilung der australischen Arzneimittelbehörde: Direct acting oral anticoagulants and risk of recurrent thrombotic events

 
Neue orale Antikoagulantien: Nicht geeignet beim Antiphospholipidsyndrom (1. November 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang