Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist sehr bald in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bis Ende Januar 2020 können Sie das Buch zu stark reduziertem Preis bestellen.

Bestellen!

 bad drug news

Darunavir/Cobicistat-Kombination in der Schwangerschaft vermeiden

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 26. Juni 2018

Darunavir (Prezista®), ein Proteasehemmer zur Behandlung von HIV-Infektionen, muss zur Erhöhung der biologischen Verfügbarkeit immer zusammen mit einer CYP3A-hemmenden Substanz wie zum Beispiel Cobicistat (Tybost®) verabreicht werden, die als pharmakokinetischer Verstärker («Booster») wirkt. Wie sich bei schwangeren Frauen gezeigt hat, werden mit der Darunavir/Cobicistat-Kombination im zweiten und dritten Trimenon keine als genügend hoch zu betrachtenden Darunavir-Plasmaspiegel erreicht. Deshalb sollte in der Schwangerschaft auf die Darunavir/Cobicistat-Kombination verzichtet werden.

In Deutschland erschienener «Dear Doctor Letter»: Darunavir/Cobicistat: Erhöhtes Risiko für ein Therapieversagen und eine Mutter-Kind-ÜÂœbertragung der HIV-Infektion durch einen geringen Plasmaspiegel von Darunavir und Cobicistat im 2. und 3. Trimenon einer Schwangerschaft

 
Darunavir/Cobicistat-Kombination in der Schwangerschaft vermeiden (26. Juni 2018)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang