Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist nun in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bestellen Sie hier dieses wichtige Hilfsmittel für die tägliche Praxis.

Bestellen!

infomed-screen

Insulin kann durch die Kleider injiziert werden

r -- Fleming DR, Jacober SJ, Vandenberg MA et al. The safety of injecting insulin through clothing. Diabetes Care 1997 (März); 20: 244-7
Zusammengefasst von: Peter Diem
Kommentiert von: Peter Diem
infomed screen Jahrgang 1 (1997) , Nummer 5
Datum der Ausgabe: Mai 1997

Studienziele

Nicht selten injizieren Personen mit Diabetes mellitus Insulin durch ihre Kleidung hindurch. In der vorliegenden kontrollierten Studie wurde überprüft, ob diese Injektionstechnik Nachteile bringt.

Methoden

Fünfzig Personen mit insulinbehandeltem Diabetes mellitus wurden in eine 20 Wochen dauernde, randomisierte Crossover-Studie aufgenommen. Die Insulininjektionen erfolgten stets in den Oberschenkel. In der Phase mit konventioneller Injektionstechnik erfolgte die Insulininjektion jeweils nach Reinigung der Haut mit Alkohol. In der experimentellen Phase wurde das Insulin direkt durch die Kleider injiziert. Nach 10 Wochen (vor dem Crossover) und nach 20 Wochen (Studienende) wurden die Injektionsstellen beurteilt sowie das glykosylierte Hämoglobin (HbA1c) und die Zahl der Leukozyten inklusive Differentialblutbild bestimmt. Vorteile (z.B. Zeitgewinn) und Nachteile (z.B. Blutung, Schmerzen, Infekt) wurden in wöchentlichen Abständen protokolliert.

Ergebnisse

42 Personen (84%) beendeten die Studie. Zwischen Personen, welche die Studie abschlossen und solchen, die die Studie frühzeitig abbrachen, bestanden keine signifikanten Unterschiede. Während der 20wöchigen Studienperiode wurden ungefähr 13'720 Injektionen durchgeführt. Im Vergleich mit der konventionellen Technik wurden bei der Injektion durch die Kleider weder häufiger Veränderungen an den Injektionsstellen (Rötungen, Verhärtungen, Abszesse, Blutungen, Schmerzen) noch signifikante Unterschiede der Laborresultate (Leukozytenzahl, Blutzucker, HbA1c) festgestellt. Die Insulininjektion durch die Kleider wurde von den Patientinnen und Patienten signifikant häufiger (p<0,01) als vorteilhaft, bequem und zeitsparend beurteilt.

Schlussfolgerungen

Die Injektion von Insulin durch die Kleidung ist gefahrlos und bequem.

Diese prospektive Studie belegt, was zahlreiche Diabetikerinnen und Diabetiker bereits wussten: Insulin kann problemlos durch die Kleider hindurch injiziert werden. Die Studie zeigt aber auch, dass zahlreiche etablierte Empfehlungen und Vorschriften nicht genügend wissenschaftlich belegt sind. Patientinnen und Patienten, die sich nicht an solche Vorschriften halten, können sich trotzdem durchaus korrekt verhalten.

Peter Diem

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 1 -- No. 5
Infomed Home | infomed-screen Index
Insulin kann durch die Kleider injiziert werden (Mai 1997)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart