infomed-screen

Hormonersatz: Erhöhtes Risiko für Cholezystektomie

r -- Simon JA, Hunninghake DB, Agarwal SK et al. Effect of estrogen plus progestin on risk for biliary tract surgery in postmenopausal women with coronary artery disease: The heart and estrogen/progestin replacement study. Ann Intern Med 2001 (2. Oktober) [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 6 (2002) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2002

Zwischen Östrogeneinnahme und Gallensteinbildung scheint ein Zusammenhang zu bestehen. In einer Nebenanalyse einer placebokontrollierten Studie bei Patientinnen mit einer bekannten koronaren Herzkrankheit wurde untersucht, ob eine Hormonersatztherapie nach der Menopause mit täglich 0,625 mg konjugierten Östrogenen und 2,5 mg Medroxyprogesteron (Premella® ST) vermehrt zu Gallenwegsoperationen führt. Insgesamt war unter der Hormonersatztherapie das Risiko für eine Cholezystektomie während der 4jährigen Beobachtungszeit um 38% höher als in der Kontrollgruppe (p=0,05). In absoluten Zahlen ausgedrückt stieg das Operationsrisiko von 5,5% auf 7,5%, was einer "Number Needed to Harm" von 51 entspricht. (BW)

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 6 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Hormonersatz: Erhöhtes Risiko für Cholezystektomie (Januar 2002)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart