infomed-screen

Welche Operation zur Behandlung der Stressinkontinenz bei Frauen?

m -- Imamura M, Hudson J, Wallace SA et al. Surgical interventions for women with stress urinary incontinence: systematic review and network meta-analysis of randomised controlled trials. BMJ. 2019 Jun 5;365:l1842 [Link]
Zusammengefasst von: Barbara Loeliger
infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 5
Datum der Ausgabe: Oktober 2019
Warum diese Studie? In dieser Netzwerkanalyse wurde die Wirksamkeit und Verträglichkeit der verschiedenen chirurgischen Behandlungen der Stressinkontinenz bei Frauen untersucht. Was hat man gefunden? Gepoolt wurden Daten aller randomisiert-kontrollierten Studien, in denen zwei oder mehrere operative Techniken zur Behebung der Stressinkontinenz bei Frauen miteinander verglichen worden waren. Primärer Endpunkt war die Sym­-ptomfreiheit oder Besserung nach 12 Monaten, als sekundärer Endpunkt wurden Komplikationen erfasst. Acht verschiedene Opera­tionstypen aus 175 Studien mit insgesamt 21’598 Frauen

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart