-->

Mehr kardiovaskuläre und renale Todesfälle unter Protonenpumpenhemmern

  • k -- Xie Y, Bowe B, Yan Y et al. Estimates of all cause mortality and cause specific mortality associated with proton pump inhibitors among US veterans: cohort study. BMJ. 2019 May 29;365:l1580 [Link]
  • Zusammengefasst von: Alexandra Röllin
  • infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 5
    Datum der Ausgabe: Oktober 2019
Warum diese Studie? Protonenpumpenhemmer (PPI) werden aufgrund ihrer subjektiv sehr guten Verträglichkeit seit längerem grosszügig verschrieben. Erst im Laufe der letzten Jahre wurde klar, dass die Langzeitanwendung von PPI mit relevanten Risiken und einer erhöhten Sterblichkeit assoziiert ist. Im Rahmen dieser Studie sollte nun genauer untersucht werden, an welchen Erkrankungen Personen unter PPI häufiger sterben. Um die Verfälschung der Resultate durch Störgrössen möglichst zu minimieren, wurde bei dieser grossen Kohortenstudie aus den USA (>200'000
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

infomed-screen 23 -- No. 5
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Mehr kardiovaskuläre und renale Todesfälle unter Protonenpumpenhemmern (Oktober 2019)