infomed-screen

Weber-B-Fraktur: während drei oder sechs Wochen ruhigstellen?

f -- Kortekangas T, Haapasalo H, Flinkkilä T et al. Three week versus six week immobilisation for stable Weber B type ankle fractures: randomised, multicentre, non-inferiority clinical trial. BMJ. 2019 Jan 23;364:k5432 [Link]
Zusammengefasst von:
Kommentiert von: Urs W. Müller
infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 3
Datum der Ausgabe: Mai 2019
Warum diese Studie? Fibulafrakturen vom Typ Weber B sind die häufigste Form von Sprunggelenkfrakturen. In der Regel erfolgt eine Immobilisation in Gips während 6 Wochen. In dieser finnischen randomisierten Multizenterstudie sollte untersucht werden, ob die Resultate nach einer Behandlung von 3 Wochen (mit einem Gips oder einer Orthese) wirklich schlechter wären. Was hat man gefunden? Von 560 Verunfallten mit einer unimalleolären Weber-B-Fraktur erfüllten 272 die Einschlusskriterien; 247 stimmten der Randomisierung zu. Nach dem Zufall

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart