infomed-screen

Vermindert die Procalcitonin-Bestimmung den Einsatz von Antibiotika?

r -- Huang DT, Yealy DM, Filbin MR et al. Procalcitonin-guided use of antibiotics for lower respiratory tract infection. N Engl J Med 2018 (19. Juli); 379:236-49 [Link]
Zusammengefasst von: Renato L. Galeazzi
infomed screen Jahrgang 22 (2018) , Nummer 5
Datum der Ausgabe: Oktober 2018
Die Procalcitonin-Konzentration im Plasma widerspiegelt die klinische Bedeutung einer Infektion und ist bei bakteriellen Infekten (die eine antibiotische Therapie benötigen) höher als bei viralen. In mehreren Studien wurde gezeigt, dass die Procalcitonin-Bestimmung den Einsatz von Antibiotika limitieren kann. 
Eine amerikanische Gruppe untersuchte in einer multizentrischen, randomisierten Doppelblindstudie in Notfallstationen grösserer Spitäler, ob die Procalcitonin-geleitete Entscheidung für oder gegen Antibiotika deren Verschreibung gegenüber einem Entscheid auf Grund von klinischen Guidelines wirklich reduziert. Eingeschlossen wurden

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart