infomed-screen

Bei der Blutdruckbehandlung Herz- Kreislauf-Gesamtrisiko berücksichtigen

m -- Karmali KN, Lloyd-Jones DM, van der Leeuw J et al. Blood pressure-lowering treatment strategies based on cardiovascular risk versus blood pressure: A meta-analysis of individual participant data. PloS Med 15 (20. März); 3:e1002538 [Link]
Zusammengefasst von: Markus Häusermann
infomed screen Jahrgang 22 (2018) , Nummer 4
Datum der Ausgabe: Juli 2018
Mit der Idee, dass sich analog den Standards beim Cholesterin die Schwellen- und Zielwerte einer Blutdruckbehandlung besser nach dem kardiovaskulären Gesamtrisiko statt nach dem Blutdruck allein richten würden, haben die Studienverantwortlichen eine Meta-Analyse aus randomisierten Studien durchgeführt, in denen entweder eine medikamentöse Blutdrucksenkung mit Placebo oder eine intensive mit einer weniger intensiven Behandlung verglichen worden war. Das Fünf- jahresrisiko einer Herz-Kreislauf-Krankheit wurde für jede Studienperson individuell mit einem zuvor validierten statistischen Modell errechnet.

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart