infomed-screen

Höheres Risiko für Prothesen-Revision bei jüngeren Männern

k -- Bayliss LE, Culliford D, Monk AP et al. The effect of patient age at intervention on risk of implant revision after total replacement of the hip or knee: a population-based cohort study. Lancet 2017 (8. April); 389: 1424-30 [Link]
Zusammengefasst von: Markus Gnädinger
Kommentiert von: André Gächter
infomed screen Jahrgang 21 (2017) , Nummer 3
Datum der Ausgabe: Juni 2017
Geschätztes Lebenszeitrisiko einer Prothesen-Revision hilfreich bei der Wahl des Operationszeitpunktes.
Methoden
Anhand einer britischen Forschungsdatenbank, welche die medizinischen Daten von rund 6,5 Millionen Menschen aus 433 englischen Grundversorgungspraxen umfasst, wurden alle Personen identifiziert, die von 1991 bis 2011 einen Hüft- oder Kniegelenktotalersatz erhalten hatten und dabei mindestens 50 Jahre alt gewesen waren. Die so gebildete Kohorte wurde in Hinblick auf Prothesenrevisionen nachbeobachtet. Anhand von Sterbedaten und mathematischen Modellen wurde daraufhin das «Lebenszeitrisiko» für einen Prothesenwechsel berechnet, d.h. das Risiko, sich in der

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart