infomed-screen

Gezieltere Angiographien dank koronarer Computertomographie

r -- Dewey M, Rief M, Martus P et al. Evaluation of computed tomography in patients with atypical angina or chest pain clinically referred for invasive coronary angiography: randomised controlled trial. BMJ 2016 (24. Oktober); 355: i5441 [Link]
Zusammengefasst von: Renato L. Galeazzi
infomed screen Jahrgang 21 (2017) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2017
Mit einer koronaren Angiographie können koronare Stenosen abschliessend diagnostiziert werden und es kann gleichzeitig eine therapeutische Intervention erfolgen. Unnötige Angiographien sollten allerdings vermieden werden, da sie invasiv, teuer und potentiell komplikationsbehaftet sind. Um nur Kranke mit einem hohen Risiko für eine koronare Stenose diesem belastenden Eingriff auszusetzen, wird die vorgängige Durchführung verschiedener anderer Testverfahren propagiert; dabei handelt es sich vorwiegend um funktionelle, z.T. bildgebende Verfahren. Eine für die Betroffenen einfache, wenn auch mit einer

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart