TELEGRAMM: Mehr Hüftfrakturen nach Beginn einer antihypertensiven Behandlung

  • k -- Butt DA, Mamdani M, Austin PC et al. The risk of hip fracture after initiating antihypertensive drugs in the elderly. Arch Intern Med 2012; 172 (10. Dezember): 1739-44 [Link]
  • Zusammengefasst von: Niklaus Löffel
  • infomed screen Jahrgang 17 (2013) , Nummer 2
    Datum der Ausgabe: April 2013

Das erhöhte Sturzrisiko unter einer Blutdrucktherapie wurde bisher nur während Langzeitbehandlungen nachgewiesen. In der vorliegenden Studie wurden während zehn Jahren bei 301'591 Personen aus Ontario in den ersten 45 Tagen nach Beginn einer antihypertensiven Behandlung 1'463 neue Hüftfrakturen beobachtet (in Ontario werden über 99% aller Personen erfasst, denen Medikamente verschrieben werden). Alle Betroffenen waren mindestens ein Jahr vor Studienbeginn ohne Antihypertensiva. Das Risiko, eine Hüftfraktur zu erleiden, war um 43% erhöht im Vergleich zu den beiden Kontrollphasen vor Behandlungsbeginn und während 450 Tagen nach Ende der Beobachtungsperiode von 45 Tagen. Die Inzidenz war für alle Antihypertensiva zusammen erhöht, jedoch nicht für einzelne Substanzgruppen. Die Ergebnisse begründen eine besondere Vorsicht zu Beginn einer blutdrucksenkenden Behandlung.

Telegramm von Niklaus Löffel

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 17 -- No. 2
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Mehr Hüftfrakturen nach Beginn einer antihypertensiven Behandlung (April 2013)