infomed-screen

Manipulation und Entzündungshemmer wenig wirksam bei akuter Lumbalgie

r -- Hancock MJ, Maher CG, Latimer J et al. Assessment of diclofenac or spinal mani- pulative therapy, or both, in addition to recommended first-line treatment for acute low back pain: a randomised controlled trial. Lancet 2007 (10. November); 370: 1638- [Link]
Zusammengefasst von: Daniel Pewsner
infomed screen Jahrgang 12 (2008) , Nummer 2
Datum der Ausgabe: März 2008

In dieser randomisierten Studie wurde untersucht, ob Diclofenac (Voltaren® u.a.) und/oder Manipulation an der Wirbelsäule die Erholung bei akuterLumbalgie beschleunigen. 240 Personen erhielten zusätzlich zu einer Therapie mit Paracetamol (Panadol® u.a.) täglich 100 mg Diclofenac plus Schein-Manipulation, Diclofenac plus Manipulation, Placebo plus Manipulation oder Placebo plus ScheinManipulation. Weder die Gabe von Diclofenac noch die Manipulationan  der Wirbelsäule führten zu einem rascheren Abklingen der Schmerzen.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 12 -- No. 2
Infomed Home | infomed-screen Index
Manipulation und Entzündungshemmer wenig wirksam bei akuter Lumbalgie (März 2008)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart