infomed-screen

Konsum von Süssgetränken und Fruchtsäften erhöht das Risiko für Gichtanfälle

k -- Choi HK, Curhan G. Soft drinks, fructose consumption, and the risk of gout in men: prospective cohort study. BMJ 2008 (9. Februar); 336: 309-12 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 12 (2008) , Nummer 3
Datum der Ausgabe: Mai 2008

Offenbar erhöhen nicht nur purinreiche Nahrungsmittel und Alkohol
das Gichtrisiko – in der vorliegenden Kohortenstudie mit 46’393 Män-
nern stieg das Risiko für das Auftreten von Gicht bei erhöhter Fruktose-
aufnahme. Der Genuss von wöchentlich mehr als 5 bis 6 Portionen  
zuckerhaltiger Süssgetränke (welche heutzutage den grössten Anteil der
Fruktoseaufnahme ausmachen) erhöhte dieses Risiko. Auch für den
Konsum natürlicher Fruktosequellen, wie Fruchtsäften, zeigte sich ein
ähnlicher Zusammenhang. Zuckerfrei gesüsste «Light-Produkte» hinge-
gen erhöhten das Risiko nicht. 

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 12 -- No. 3
Infomed Home | infomed-screen Index
Konsum von Süssgetränken und Fruchtsäften erhöht das Risiko für Gichtanfälle (Mai 2008)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart