Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist nun in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bestellen Sie hier dieses wichtige Hilfsmittel für die tägliche Praxis.

Bestellen!

infomed-screen

Steroide für leichten Croup

r -- Geelhoed GC, Turner J, Macdonald WBG. Efficacy of a small single dose of oral dexamethasone for outpatient croup: a double blind placebo controlled clinical trial. BMJ 1996 (20. Juli); 313 : 140-2
Kommentiert von: 
infomed screen Jahrgang 1 (1997) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 1997

Studienziele

Der Croup (akute Laryngotracheobronchitis) ist bei Kleinkindern im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren eine häufige, meistens durch Parainfluenza-Viren verursachte Erkrankung mit Obstruktion der Luftwege. Da die eindrücklichen Symptome wie Stridor, Heiserkeit, bellender Husten und Brustwandeinziehungen sowohl Eltern wie auch betreuende Ärzte ängstigen, werden solche Kinder häufig zur Beobachtung hospitalisiert. Eine Meta-Analyse von 9 verschiedenen Studien hat gezeigt, dass eine Steroidbehandlung bei hospitalisierten Kindern zu einer klinischen Besserung führt. Mit der vorliegenden Studie sollte der Nutzen einer Einzeldosis Dexamethason bei nicht hospitalisierten Kindern mit leichtem Croup geprüft werden.

Methoden

100 Kinder mit leichtem Croup im Alter von 4 Monaten bis 10 Jahren (davon 90 Kinder jünger als 6 Jahre) wurden in die Studie aufgenommen. Der Schweregrad der Erkrankung wurde klinisch mit Hilfe einer Skala anhand von Stridor und Brustwandeinziehungen erfasst. Die Kinder erhielten nach Zufallsprinzip und im Doppelblindverfahren per os entweder eine Einzeldosis Dexamethason (z.B. Millicorten®, 0,15 mg pro kg Körpergewicht) oder Placebo. 7 bis 10 Tage nach der Behandlung wurden die Eltern telefonisch kontaktiert. Der Nutzen der Behandlung wurde anhand der weiteren Notwendigkeit einer ambulanten medizinischen Betreuung oder Hospitalisation wegen persistierender Croupsymptome beurteilt.

Ergebnisse

Wegen Croupsymptomen benötigte keines der 50 mit Dexamethason behandelten Kinder weitere medizinische Betreuung. In der Placebogruppe wurde hingegen signifikant häufiger medizinische Hilfe in Anspruch genommen. 8 Kinder mussten erneut ambulant, eines stationär im Spital behandelt werden. Die Dauer der Symptome und des viralen Infektes war in beiden Gruppen jedoch gleich lang und je 18 Kinder wurden aus anderen Gründen erneut zum Arzt gebracht.

Schlussfolgerungen

Leichte Formen von Croup-Erkrankungen können zu Hause behandelt werden. Mit der Verabreichung einer kleinen Dosis von Dexamethason konnte in dieser Studie das Krankheitsbild soweit unter Kontrolle gehalten werden, dass wegen Croupsymptomen eine erneute Konsultation oder sogar Hospitalisation nicht notwendig war.

Schon lange wurden Kortikosteroide sowohl per os wie auch inhaliert zur Behandlung von schweren Croup-Erkrankungen verwendet. Ihre Wirksamkeit wurde jedoch erst in den letzten Jahren in kontrollierten Studien vor allem unter Spitalbedingungen belegt. Eine kleine einmalige Dosis Dexamethason per os ist einfacher zu verabreichen als ein Dosieraerosol. Dass in dieser Studie für die Eltern offenbar ein grosses Bedürfnis bestand, ihr Kind nochmals dem Arzt zu zeigen, könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Croup nicht als isolierte Viruserkrankung, sondern zusammen mit dem ganzen familiären Umfeld beurteilt werden muss. Eine erneute Beurteilung des Kindes einige Stunden nach Behandlungsbeginn scheint mir jedoch wesentlich.

Benedikt Holzer

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 1 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Steroide für leichten Croup (Januar 1997)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart