-->

Brexpiprazol

  • Autor(en): Andreas Frei
  • pharma-kritik-Jahrgang 41 , Nummer 8, PK1081
    Redaktionsschluss: 12. März 2020
    DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2019.1081
  • Brexpiprazol ist ein mit Aripiprazol in der Struktur und Wirkungsweise sehr nahe verwandtes Neuroleptikum, ein sogen. partieller Dopamin-D2-Agonist. Die Substanz ist zur Behandlung der Schizophrenie zugelassen; gut dokumentierte Vorteile gegenüber Aripiprazol lassen sich bisher nicht erkennen.

Brexpiprazol (Rexulti®) ist ein neues Neuroleptikum, das in der Schweiz zur Behandlung der Schizophrenie zugelassen wurde.

Chemie/Pharmakologie
Die chemische Struktur von Brexpiprazol unterscheidet sich von derjenigen von Aripiprazol (Abilify® u.a.) nur minimal. Wie bei anderen Neuroleptika ist der Wirkungsmechanismus der neuen Verbindung nicht vollständig geklärt, beruht jedoch wahrscheinlich auf der Interaktion mit verschiedenen Neurotransmittern. Brexpiprazol wird in erster Linie als partieller Dopamin-D2-Agonist bezeichnet und gleicht damit Aripiprazol und Cariprazin (Reagila®). Von Bedeutung ist auch die Wirkung als partieller Agonist am Serotonin-5-HT1A- und als Antagonist am Serotonin 5-HT2A-Rezeptor. Die letztere Wirkung ist im Vergleich mit Aripiprazol etwas stärker ausgeprägt,(1) woraus sich möglicherweise klinische Vorteile ergeben könnten.

Geschätzte Lesedauer: Von 6 bis 8 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von pharma-kritik-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Brexpiprazol (12. März 2020)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 41/No. 8
PK1081