-->

Hidradenitis suppurativa

  • Autor(en): Renato L. Galeazzi
  • pharma-kritik-Jahrgang 39 , Nummer 2, PK1017
    Redaktionsschluss: 15. Mai 2017
    DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2017.1017
  • Die Hidradenitis suppurativa ist eine chronisch-rezidivierende Erkrankung der Hautregionen mit apokrinen Drüsen. Die betroffenen Personen sollten Übergewicht und das Rauchen vermeiden, da die Hidradenitis durch diese Faktoren verstärkt wird. Die empfohlenen Therapien sind mit wenigen Ausnahmen nur beschränkt dokumentiert. Leichte und mittelschwere Formen können oft mit Antibiotika behandelt werden. Fortgeschrittene Stadien sind schwierig zu behandeln.

Zur Hidradenitis suppurativa (auch: Hidrosadenitis suppurativa, Acne inversa, Maladie de Verneuil) sind in den letzten Jahren mehrere Übersichten erschienen;(1-4) im Folgenden werden die wichtigsten Elemente dieser Texte sowie Einzelheiten zu neueren Studien zusammengefasst. Die Hidradenitis suppurativa ist eine chronisch-rezidivierende Erkrankung der Hautregionen mit apokrinen Drüsen. Die Diagnose dieser Hautkrankheit wird aufgrund des klinischen Bildes gestellt. Drei Schlüsselelemente sind charakteristisch: die Art der Läsionen, die Lokalisation und die Rückfall-Tendenz (siehe Tabelle 1).(1) Am häufigsten sind die Axillen und die Leistenregion betroffen, Läsionen können aber auch unter den Brüsten, in der vorderen Schweissrinne, in der Ano-Genital-Region und am Gesäss sowie auf der Innenseite der Oberschenkel auftreten. Häufig wird die Hidradenitis suppurativa nach der Art der Läsionen und der Ausdehnung in drei Stadien (nach Hurely) eingeteilt,(5) siehe Tabelle 2. Anfänglich sind es schmerzhafte, entzündete Knoten, Abszessen gleichend, die nicht auf eine übliche antibakterielle Therapie ansprechen. Im späteren Verlauf kann sich das Bild komplizieren, mit Befall mehrerer Regionen und mit Abszedierung, nässend-eitriger Fistelung und indurierter, sehniger Vernarbung. Dieses Stadium bildet sich über mehrere Jahre aus, und ist wegen der Schmerzen und der Verunstaltung der Haut sehr belastend. Eine Verminderung der Lebensqualität kann die Folge sein, oft mit signifikantem Einfluss auf die Arbeit und die persönlichen Beziehungen der betroffenen Personen. Die Ursache der Hidradenitis suppurativa ist nicht geklärt. Es wird vermutet, dass eine abnorme Immunreaktion d
Geschätzte Lesedauer: Von 11 bis 15 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von pharma-kritik-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Hidradenitis suppurativa (15. Mai 2017)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 39/No. 2
PK1017