-->

Febuxostat

  • Autor(en): Etzel Gysling
  • pharma-kritik-Jahrgang 38 , Nummer 8, PK1002
    Redaktionsschluss: 5. Dezember 2016
    DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2016.1002
  • Mit Febuxostat steht eine Alternative zu Allopurinol zur Verfügung. Seine Wirkung auf die Harnsäurespiegel ist gut dokumentiert; ob das Mittel in Bezug auf die praktisch relevanten Gichtsymptome ebenbürtig ist oder besser abschneidet, ist bisher nicht klar. Zu Beginn einer Febuxostat-Behandlung ist das Risiko von Gichtschüben höher als unter Allopurinol.

Febuxostat (Adenuric®) ist ein neuer Xanthinoxidasehemmer, der zur Behandlung einer Hyperurikämie, die zu Uratdepots geführt hat, verwendet werden kann. Das Medikament, eine japanische Entwicklung, ist in zahlreichen Ländern bereits seit rund 6 Jahren im Handel.

Chemie/Pharmakologie
Im Gegensatz zu Allopurinol (Zyloric® u.a.) ist Febuxostat chemisch kein Purin, sondern ein Thiazolderivat. Wie Allopurinol hemmt es die Xanthinoxidase, die die Umwandlung von Hypoxanthin in Xanthin und dann in Harnsäure katalysiert. Auf diese Weise führt es zu einer Senkung der Plasma-Harnsäurespiegel. Andere am Purinmetabolismus beteiligten Enzyme werden von Febuxostat nicht beeinflusst.

Geschätzte Lesedauer: Von 7 bis 10 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von pharma-kritik-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
Febuxostat (5. Dezember 2016)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 38/No. 8
PK1002