Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist sehr bald in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bis Ende Januar 2020 können Sie das Buch zu stark reduziertem Preis bestellen.

Bestellen!

 bad drug news

Depressionen unter 5α-Reduktasehemmern

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 9. Mai 2017

In einer retrospektiven Kohortenstudie, die ein Gesamtkollektiv von rund 186’000 Männern umfasste, wurde der Verdacht untersucht, wonach die 5α-Reduktasehemmer Finasterid (Proscar® u.a.) und Dutasterid (Avodart®) zu vermehrten Suiziden führen würden. Dieser vermutete Zusammenhang konnte in der Studie aber nicht bestätigt werden. Freilich zählte man bei Männern, die 5α-Reduktasehemmer nahmen, in den ersten 1½ Jahren der Behandlung signifikant häufiger Fälle von Depressionen (HR 1,94 [1,73–2,16]) sowie von Suiziddrohungen und ‑versuchen oder anderem selbstschädigendem Verhalten (HR 1,88 [1,34–2,64]).

Volltext der Studie aus «JAMA Internal Medicine»: Association of Suicidality and Depression With 5α-Reductase Inhibitors

Früherer BDN-Text zum Thema: Finasterid und Suizidalität

 
Depressionen unter 5α-Reduktasehemmern (9. Mai 2017)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang