Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist sehr bald in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bis Ende Januar 2020 können Sie das Buch zu stark reduziertem Preis bestellen.

Bestellen!

 bad drug news

Fibrate ohne überzeugenden Nutzen bei Typ-2-Diabetes

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 31. Dezember 2005

Die Dyslipidämie, wie sie beim Typ-2-Diabetes vorkommt, lässt sich mit Fibraten korrigieren. Eine kürzlich publizierte Studie zeigt allerdings, dass dies keinen wesentlichen Einfluss auf das Herzinfarktrisiko hat. Fast 9800 Personen mit Typ-2-Diabetes wurden während 5 Jahren doppelblind entweder mit Fenofibrat (1x 200 mg/Tag, Lipanthyl®) oder mit Placebo behandelt. Die Häufigkeit des primären Endpunktes, Myokardinfarkte inklusive infarktbedingte Todesfälle, wurde durch Fenofibrat von 5,9 auf 5,2% reduziert, diejenige des sekundären Endpunktes, die Kombination von kardiovaskulären Ereignissen wie Myokardinfarkt, Schlaganfall, Revaskularisation u.a., von 13,9 auf 12,5%; lediglich der Unterschied beim sekundären Endpunkt ist - knapp - signifikant. Insgesamt war der Effekt von Fenofibrat deutlich geringer, als man erwartet hatte.

Abstract der Studie aus dem "Lancet": http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=pubmed&dopt=Abstract&list_uids=16310551&query_hl=1&itool=pubmed_docsum

Früherer BDN-Text zu Fibraten: http://www.infomed.org/bad-drug-news/bdn19.html

 
Fibrate ohne überzeugenden Nutzen bei Typ-2-Diabetes (31. Dezember 2005)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang