Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist sehr bald in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bis Ende Januar 2020 können Sie das Buch zu stark reduziertem Preis bestellen.

Bestellen!

 bad drug news

Triptane können relativ schnell zu medikamenteninduzierten Kopfschmerzen führen

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 20. Dezember 2002

In einer Studie analysierte man den Kopfschmerzmittel-Gebrauch bei 96 Personen, die unter medikamenteninduzierten Kopfschmerzen litten. Dabei ergab sich, dass Triptane (z.B. Sumatriptan = Imigran®, Zolmitriptan = Zomig®) am schnellsten medikamenteninduzierte Kopfschmerzen hervorrufen: im Mittel reichen 18 Triptan-Einzeldosen pro Monat, über eine Zeit von 1,7 Jahren eingenommen; bei den Ergotaminen waren es 37 Einzeldosen während 2,7 Jahren, bei den Analgetika 114 Einzeldosen während 4,8 Jahren. Bei übermässiger Verwendung von Triptanen scheint sich vor allem eine Zunahme von migräneartigen Kopfschmerzen bzw. von Migräneattacken zu entwickeln. Es wird deshalb für Triptane empfohlen, eine monatliche Limite von zehn Einzeldosen nicht zu überschreiten.

Volltext der Studie aus «Neurology»:
http://www.neurology.org/cgi/content/full/59/7/1011?ijkey=3xzSnm8ATa902

«pharma-kritik»-Nummern zu den verschiedenen Triptanen (z.T. nur mit Abonnement/Passwort zugänglich):

http://www.infomed.org/pharma-kritik/pk12a-98.html
http://www.infomed.org/pharma-kritik/abo/pk01b-01njs.html
http://www.infomed.org/pharma-kritik/pk01b-02.html

Früherer BDN-Text zu Triptanen:
http://www.infomed.org/bad-drug-news/bdn23.html

 
Triptane können relativ schnell zu medikamenteninduzierten Kopfschmerzen führen (20. Dezember 2002)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang