Erythema nodosum durch Azathioprin (Imurek® u.a.)

  • Datum: 3. November 2022

Anhand von Fallberichten und anderen Quellen sind Arzneimittelbehörden zum Schluss gekommen, dass sich bei Azathioprin als Überempfindlichkeitsreaktion wahrscheinlich auch ein Erythema nodosum entwickeln kann. Bei den beschriebenen Fällen trat das Erythema nodosum in den ersten drei Wochen nach Beginn der Azathioprin-Behandlung auf und verschwand nach Absetzen von Azathioprin binnen drei Wochen wieder.

Mitteilung der malaysischen Arzneimittelbehörde: Azathioprine: Risk of Erythema Nodosum

News: Erythema nodosum durch Azathioprin (Imurek® u.a.) (3. November 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG