Metformin ohne Nutzen bei Brustkrebs

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 7. September 2022

In einer Doppelblindstudie, an der sich auch Schweizer Kliniken beteiligten, wurde untersucht, ob Metformin bei Patientinnen mit Brustkrebs die Prognose verbessern könne – eine Hypothese, die durch entsprechende Daten aus Beobachtungsstudien unterstützt worden war. Patientinnen, bei denen ein Mammakarzinom diagnostiziert worden war – ohne Metastasen, aber mit ungünstigen Prognosefaktoren –, erhielten während 5 Jahren Metformin (Zieldosis 2-mal 850 mg/Tag) oder Placebo. Nachdem bei einer Zwischenanalyse für Patientinnen mit hormonrezeptornegativen Tumoren kein potentieller Nutzen zu sehen war, wurde diese Gruppe vorzeitig aus der Studie genommen, so dass am Schluss nur die Daten der rund 2500 Frauen mit hormonrezeptorpositiven Tumoren ausgewertet wurden. Bei diesen Patientinnen ergab sich nach einer Beobachtungszeit von etwa 8 Jahren (Median) kein Unterschied bei der krankheitsfreien Überlebenszeit: In der Metformin-Gruppe betrug die Inzidenz eines Rück- oder eines Todesfalls 2,78, in der Placebo-Gruppe 2,74 pro 100 Personenjahre.

Volltext der Studie aus dem JAMA: Effect of Metformin vs Placebo on Invasive Disease-Free Survival in Patients With Breast Cancer

News: Metformin ohne Nutzen bei Brustkrebs (7. September 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG