Tenofovir (Viread® u.a.) und Nephrotoxizität

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 7. Juni 2022

Tenofovir, ein nukleotidischer «Reverse-Transkriptase»-Hemmer, der zur Behandlung von HIV- und Hepatitis-B-Infektionen eingesetzt wird, kann renale Nebenwirkungen wie eine akute Tubulusnekrose. ein Fanconi-Syndrom oder eine akute Niereninsuffizienz hervorrufen. Tenofovir wird in Form von «Prodrugs» verabreicht: als erste Substanz wurde Tenofovir-Disoproxil eingeführt, unterdessen ist mit Tenofovir-Alafenamid eine zweite erhältlich. Tenofovir-Alafenamid scheint etwas besser verträglich zu sein als Tenofovir-Disoproxil; wie die Erfahrungen zeigen, können aber auch unter Tenofovir-Alafenamid die beschriebenen renalen Nebenwirkungen auftreten.

Mitteilung der malaysischen Arzneimittelbehörde: Tenofovir Alafenamide: Risk of Renal Adverse Effects

Übersicht zu Tenofovir: A Review and Clinical Understanding of Tenofovir: Tenofovir Disoproxil Fumarate versus Tenofovir Alafenamide

News: Tenofovir (Viread® u.a.) und Nephrotoxizität (7. Juni 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG