Leberschäden durch Cladribin-Tabletten (Mavenclad®)

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 5. April 2022

Unter Cladribin, das in oraler Form zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose zur Verfügung steht, sind Fälle von auch schwerwiegenden Leberschäden beobachtet worden. Vor einer Cladribin-Behandlung sollte man deshalb nach vorgängigen Lebererkrankungen fragen und die Leberwerte bestimmen. Auch während der Therapie ist es ratsam – vor allem bei entsprechenden Symptomen –, die Leberwerte zu überprüfen.

In Deutschland verschickter «Dear-Doctor-Letter»: Cladribin-Tabletten: Risiko von schwerwiegenden Leberschäden und neue Empfehlungen zur Überwachung der Leberfunktion

News: Leberschäden durch Cladribin-Tabletten (Mavenclad®) (5. April 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG