Laktobazillen: Kein Schutz gegen beatmungsassoziierte Pneumonie

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 2. Dezember 2021

In einer randomisierten Studie verabreichte man 2650 Patienten und Patientinnen, die auf der Intensivstation behandelt und mechanisch beatmet wurden, während durchschnittlich neun Tagen ein Probiotikum mit Lactobacillus rhamnosus oder Placebo. Primärer Endpunkt war die Anzahl der Personen, bei denen eine beatmungsassoziierte Pneumonie auftrat. Dieser Prozentsatz war in beiden Gruppen fast gleich hoch bzw. ohne signifikanten Unterschied: beim Probiotikum betrug er 21,9%, beim Placebo 21,3%.

Kurzform der Studie aus dem JAMA: Effect of Probiotics on Incident Ventilator-Associated Pneumonia in Critically Ill Patients

News: Laktobazillen: Kein Schutz gegen beatmungsassoziierte Pneumonie (2. Dezember 2021)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG