-->

Hautnebenwirkungen durch CDK-4/6-Hemmer

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 18. August 2021

Substanzen, welche die cyclinabhängigen Kinasen 4 und 6 hemmen – dazu gehören Abemaciclib (Verzenios®), Palbociclib (Ibrance®) und Ribociclib (Kisqali®) –, können bei gewissen Formen fortgeschrittener Mammakarzinome eingesetzt werden. Einer systematischen Übersicht zufolge können diese Medikamente mannigfaltige Hautnebenwirkungen verursachen. Unter anderem werden Haarausfall, bullöse Hautreaktionen, «Radiation-recall»-Dermatitis, kutaner Lupus erythematodes und vitiligoartige Veränderungen beschrieben.

Kurzform der systematischen Übersicht aus «Drug Safety»: Emerging Skin Toxicities in Patients with Breast Cancer Treated with New Cyclin-Dependent Kinase 4/6 Inhibitors: A Systematic Review

News: Hautnebenwirkungen durch CDK-4/6-Hemmer (18. August 2021)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG