Tofacitinib (Xeljanz®): Erhöhtes Risiko für Tumoren und kardiovaskuläre Ereignisse

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 21. März 2021

In der «ORAL Surveillance Study», einer Phase-IV-Sicherheitsstudie, die über 4000 Personen mit einer rheumatoiden Arthritis umfasste, wurde der Januskinase-Hemmer Tofacitinib mit den beiden TNF-α-Hemmern Adalimumab (Humira® u.a.) und Etanercept (Enbrel® u.a.) verglichen. Dabei beobachtete man unter Tofacitinib signifikant mehr Krebserkrankungen (ohne nichtmelanozytäre Hauttumoren) als unter den TNF-α-Hemmern (11,3 gegenüber 7,7 pro 1000 Personenjahre; HR = 1,48 [1,04–2,09]). Auch schwerwiegende kardiovaskuläre Ereignisse traten bei Tofacitinib häufiger auf (9,8 gegenüber 7,3 pro 1000 Personenjahre; HR = 1,33 [0,91–1,94]).bereits früher war gemeldet worden, dass Tofacitinib in höherer Dosis mit Lungenembolien in Verbindung steht.

Zusammenfassung der «ORAL Surveillance Study»: JAK Inhibitor Misses Endpoint in Safety Study

Früherer BDN-Text: Tofacitinib (Xeljanz®): Zunahme von Lungenembolien unter höheren Dosen

News: Tofacitinib (Xeljanz®): Erhöhtes Risiko für Tumoren und kardiovaskuläre Ereignisse (21. März 2021)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG