Depressive Verstimmung durch Anastrozol (Arimidex® u.a.)

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 29. Oktober 2020

Eine Fallserie der holländischen Arzneimittelbehörde erinnert daran, dass Anastrozol – ein Aromatasehemmer zur endokrinen Behandlung von Mammakarzinomen mit positiven Hormonrezeptoren – depressive Verstimmungen auslösen kann. Auch bei anderen Aromatasehemmern wie Letrozol (Femara® u.a.) oder Exemestan (Aromasin® u.a.) sind Depressionen als häufige Nebenwirkung beschrieben, so dass man von einem Klasseneffekt ausgehen kann.

Bericht der holländischen Arzneimittelbehörde: Anastrozole and depressed mood disorders

Früherer BDN-Text zu den Aromatasehemmern: Aromatasehemmer: Höhere kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität als mit Tamoxifen (Nolvadex® u.a.)

News: Depressive Verstimmung durch Anastrozol (Arimidex® u.a.) (29. Oktober 2020)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG