Flucytosin (Ancotil®): Vorsicht bei Dihydropyrimidin-Dehydrogenase-Mangel

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 9. Juli 2020

Das Antimykotikum Flucytosin wird zu einem geringen Anteil zu 5-Fluorouracil (5-FU) umgewandelt, das über die Dihydropyrimidin-Dehydrogenase (DPD) weiter abgebaut wird. Eine verminderte DPD-Aktivität erhöht das Risiko einer 5-FU-Toxizität und ist deshalb auch bei einer Behandlung mit Flucytosin zu beachten. Bei Personen mit einem vollständigen DPD-Mangel ist Flucytosin kontraindiziert.

In Deutschland publizierter «Rote-Hand-Brief»: Flucytosin: Aktualisierte Empfehlungen zur Anwendung bei Patienten mit Dihydropyrimidin-Dehydrogenase (DPD)-Mangel

Früherer BDN-Text: Dihydropyrimidin-Dehydrogenase-Mangel und Fluorouracil

News: Flucytosin (Ancotil®): Vorsicht bei Dihydropyrimidin-Dehydrogenase-Mangel (9. Juli 2020)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG