JETZT die neue Ausgabe der "100 wichtigen Medikamente" vorbestellen, bis Ende Januar 2020 zu stark vergünstigtem Preis.

Bestellen!

 bad drug news

Vaginalring-Brüche

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 25. Oktober 2019

Vaginalringe, die Ethinylestradiol und Etonogestrel freisetzen, stehen als nichtorale Kontrazeptiva zur Verfügung. Seit ihrer Einführung sind in Deutschland über 300 Nebenwirkungs-Meldungen zu Vaginalringen eingegangen, wobei rund die Hälfte einen Bruch des Rings beschreiben. Die Meldungen zu den Vaginalring-Brüchen betrafen häufiger Generika als die beiden Originalpräparate (was mit unterschiedlichen Trägermaterialien und Herstellungsprozessen zu tun haben könnte).
Die Vaginalring-Brüche waren meistens von Druckgefühl, Schmerzen oder Blutungen begleitet. Wenn ein Vaginalring-Bruch auftritt, sollten möglichst rasch ein neuer Ring eingesetzt und gegebenenfalls zusätzliche Verhütungsmethoden angewandt werden.

Mitteilung der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker: Unerwartet hohes Risiko von Ringbrüchen bei generischen Vaginalringen

«pharma-kritik»-Nummer: Kombinierte nicht-orale Kontrazeptiva

 
Vaginalring-Brüche (25. Oktober 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang