bad drug news

Sacubitril/Valsartan (Entresto®): Kein signifikanter Nutzen bei Herzinsuffizienz mit normaler LV-Funktion

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 7. September 2019

Rund 4800 Patientinnen und Patienten mit Symptomen einer Herzinsuffizienz (NYHA II bis IV) und einem erhöhten BNP-Wert, jedoch mit erhaltener linksventrikulärer Funktion (Auswurfsfraktion ≥ 45%) erhielten doppelblind Sacubitril/Valsartan (Zieldosis 2-mal 200 mg/Tag) oder Valsartan (Diovan®, Zieldosis 2-mal 160 mg/Tag), und zwar zusätzlich zur bisherigen Herzinsuffizienzbehandlung. Die mittlere Beobachtungszeit betrug knapp drei Jahre. Die Häufigkeit von herzinsuffizienzbedingten Hospitalisationen oder kardiovaskulären Todesfällen – die beiden Ereignisse bildeten zusammen den primären Endpunkt – betrug in der Sacubitril/Valsartan-Gruppe 12,8 und in der Valsartan-Gruppe 14,6 pro 100 Patientenjahre. Mit einer «Risk Ratio» von 0,87 (0,75–1,01) war der Unterschied nicht signifikant.

Kurzform der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Angiotensin-Neprilysin Inhibition in Heart Failure with Preserved Ejection Fraction

«pharma-kritik»-Text (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Sacubitril/Valsartan

 
Sacubitril/Valsartan (Entresto®): Kein signifikanter Nutzen bei Herzinsuffizienz mit normaler LV-Funktion (7. September 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang