JETZT die neue Ausgabe der "100 wichtigen Medikamente" vorbestellen, bis Ende Januar 2020 zu stark vergünstigtem Preis.

Bestellen!

 telegramm

Achillessehnenruptur: konservativ oder operativ behandeln?

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 16. Januar 2019

In einer Metaanalyse wurden 10 kontrollierte und 19 Beobachtungsstudien zusammengefasst, in denen man die konservative und die operative Behandlung einer Achillessehnenruptur miteinander verglichen hatte. Die Häufigkeit von Rerupturen bildete den primären Endpunkt. Nichtoperierte Achillessehnenrupturen rissen in 3,9% der Fälle ein zweites Mal, operierte in 2,3% der Fälle. Dagegen traten Komplikationen (namentlich Infektionen) in der operierten Gruppe häufiger auf als in der nichtoperierten (4,9% gegenüber 1,6%).

Volltext der Metaanalyse aus dem BMJ: Operative treatment versus nonoperative treatment of Achilles tendon ruptures: systematic review and meta-analysis

 
Achillessehnenruptur: konservativ oder operativ behandeln? (16. Januar 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
aktueller pharma-kritik jahrgang
pharma-kritik neu im web
Bad Drug News index